Erneuter Blizzard in den USA

Nur eine Woche nach dem Blizzard an der Nordwestküste der USA, fegte ein neuer Wintersturm über die gleiche Gegend. Obwohl er diesmal nicht die mediale Aufmerksamkeit erhielt wie der Sturm „Juno“, waren die Auswirkungen diesmal noch schlimmer: 11 Menschen starben durch wetterbedingte Unfälle, 4000 Flüge wurden gestrichen und Zehntausende Menschen waren von der Stromversorgung abgeschnitten. Der Sturm zieht heute in Richtung Kanada ab und die Schneefälle sollen zurück gehen. Dafür folgen nun eisige Temperaturen.

Hochwasser an Rhein und Weser

Die langanhaltenden Regenfälle in Deutschland verursachen das erste Hochwasser des Jahres an Rhein und Weser. In Köln wurde am Dienstag ein Pegel von über 6 m gemessen. Am Mittwoch entspannte sich die Lage ein wenig, doch wegen einer neuen Regenfront werden für Freitag erneut Pegelstände über 6 Meter erwartet. Bei Leverkusen wurde die Schiffsbrücke geschlossen.